Unser Tor

 

Das Tor
 
Du und ich,zwei Suchende im Reich der Sinne.Nur ein Tor gab es,
durch das wir zueinander kamen.Es hiess:Fantasie!
Begegneten wir uns an diesem Ort der Träume und Visionen,
konnte uns nichts mehr halten.Wir sprühten und wollten uns dort
entfalten.Nackt,ohne Scham und Reue.Immer wieder wollte ich nach deiner
Hand greifen,aber es ging nicht,denn die Realität spannte ein sanftes,aber festes
Band,der Distanz zwischen uns.
Du hast es nie versucht zu durchtrennen,ich wollte es so oft einfach durchrennen.
Doch es war besser so,für uns beide.
Im Land der Träume liebten und fickten wir uns den Verstand weg,ungehemmt,
frei,leidenschaftlich und unaufhaltsam.....immer wieder aufs Neue.
Deine Männlichkeit durchdrang meine zarte Weiblichkeit von allen Seiten
und ließ uns davongleiten,von Trieben gesteuert....
Anal,vaginal,oral,abnormal,ganz egal!
Es war geil,schön,sinnlich,animalisch,himmlisch und höllisch.
Fliegend und feurig,heiss und kalt.
 
Doch das Tor ging langsam zu und wir mussten zurück,bevor es ins eiserne
Schloss fiel.Immer wieder haben wir es geschafft,heiss,nassgeschwitzt und
voller Euphorie zurück zu kehren.
Manchmal musstest du vorrausrennen und mich rufen,damit ich hinterher kam,
denn zu oft wollte ich stehn bleiben und weit weg treiben,mit dir....
Doch eins hast du mich gelehrt,dass wir in Ewigkeit vereint sind,denn solange es Träume gibt,wird unser Tor da sein.
Wirst du dort wieder auf mich warten?

© 2010 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode